Kennst scho?

Ceran vs. Induktion

Neues Kochfeld gebraucht, aber unsicher welches das richtige ist?
Wir helfen!

Prinzipiell gibt es zwei Arten von Kochfeldern, die Cerankochfelder und die Induktionskochfelder.
Was dabei der Unterschied ist? Lest weiter, um es zu erfahren!

Das Cerankochfeld

Das Cerankochfeld ist ein strahlungsbeheiztes Kochfeld, heißt, dass sich unter der Glaskeramik-Oberfläche elektrische Heizspiralen befinden, die sich erhitzen, dadurch wird die Kochplatte heiß und diese infrarote Wärmestrahlung wird an den Topfboden weitergegeben.
Es muss eine Vorlaufzeit einberechnet werden, bis die Platte die gewünschte Temperatur erreicht hat. Dadurch dass die Kochplatte tatsächlich warm wird, kann man nach dem Abschalten der Platte noch die Restwärme nutzen, allerdings entsteht auch eine Verbrennungsgefahr. Verwendet werden kann jedes Kochgeschirr.

Die Anschaffung ist günstiger als beim Induktionskochfeld.

Das Induktionskochfeld

Das Induktionskochfeld ist im Prinzip ein weiterentwickeltes Ceranfeld. Hier ist die Spirale unterhalb der Kochplatte und erzeugt elektromagnetische Wellen. Treffen diese auf den Boden des Kochgeschirrs, sofern dieses induktionsgeeignet ist, wird Wärme erzeugt. Das Kochfeld selbst bleibt kalt.

Das Aufheizen der Platte geht sehr schnell und auch rasche Temperaturänderungen sind kein Problem. Aus diesem Grund gelten Induktionskochfelder auch als energieeffizienter.

Nachteil: Es kann nicht jedes Geschirr verwendet werden, es muss induktionsgeeignet sein. Am besten testen kann man das, indem man einen Magneten an den Kochtopfboden hält, ist er magnetisch, kann er für das Induktionskochfeld verwendet werden. Ist ein spiralförmiges Symbol auf dem Topf, ist das auch ein Zeichen dafür, dass er geeignet ist.

Je nach Ausstattung des Kochfelds ist auch das flexible Kochen (automatische Topferkennung) möglich.

Fazit

Das Ceranfeld ist zwar billiger in der Anschaffung, aber mit dem Induktionskochfeld spart man auf lange Sicht Stromkosten und es bietet mehr Komfort, auf der einen Seite durch die kürzere Aufheizzeit, auf der anderen durch das schnelle Ändern der Temperatur ohne Verbrennungsgefahr.

Euer Elektro Margreiter Team